Menü

vangard spricht - über International Recruiting

Juni 2021

Der Fachkräftemangel zeigt sich in Deutschland in zwei Bereichen: im Bereich „white collar“, also bei den hochspezialisierten Tätigkeiten, und im Bereich „blue collar“, den weniger spezialisierten Tätigkeiten, die hier aber ebenso schwer zu besetzen sind, etwa im Handwerk oder bei den Pflegetätigkeiten. Ob und wie International Recruiting dafür eine Lösung sein kann, ist Thema in dieser Folge von „vangard spricht“. Julia Viohl, Stephanie Koch und Bennet Böhnke, Fachanwältinnen für Arbeitsrecht beziehungsweise Rechtsanwalt bei vangard | Littler, erläutern, worauf Unternehmen achten müssen. Im Fokus stehen dabei der Aufenthaltstitel, die Arbeitserlaubnis und der Arbeitsvertrag. Außerdem erklären sie, wie mobiles Arbeiten mit Menschen funktioniert, deren Homeoffice sich in einem anderen Land befindet. Da vieles beim International Recruiting eine Einzelfallentscheidung ist, verraten die drei Juristen auch Tricks, wie Betroffene in der Praxis eine Lösung finden.

Jetzt den Podcast auf folgenden Plattformen abrufen:

Kontaktanfrage

Ganz gleich, welches Anliegen Sie haben: Wir finden den richtigen Ansprechpartner für Sie.

Newsletter abonnieren
Wir informieren Sie regelmäßig über alles Wichtige aus der Welt des Arbeitsrechts und Neuigkeiten rund um vangard. Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an!